Conchita Wurst geht mit HIV-Infektion an die Öffentlichkeit

Um einer möglichen Erpressung zuvorzukommen, hat die österreichische Vollbartdiva Conchita Wurst ihre HIV-Infektion öffentlich gemacht. “Ich bin seit vielen Jahren HIV-positiv”, schrieb Tom Neuwirth unter seinem Künstlernamen Conchita Wurst am Sonntagabend auf Instagram. Ein Ex-Freund habe gedroht, dies öffentlich zu machen. Der Drag-Künstler und Sieger des Eurovision Song Contest 2014 erntete für seinen Schritt Unterstützung von seinen Fans und den Aidshilfen.

“Heute ist der Tag gekommen, mich für den Rest meines Lebens von einem Damoklesschwert zu befreien”, beginnt der Instagram-Eintrag des 29-Jährigen. Dass er seit vielen Jahren HIV-positiv sei, sei für die Öffentlichkeit zwar “eigentlich irrelevant”, aber ein Ex-Freund drohe, “mit dieser privaten Information an die Öffentlichkeit zu gehen”.

Er gebe “niemandem das Recht, mir Angst zu machen und mein Leben derart zu beeinflussen”, schrieb der Drag-Künstler, der 2014 als Conchita Wurst mit seinem Song “Rise Like a Phoenix” den Eurovision Song Contest gewonnen hatte. Seit seiner Diagnose sei er in medizinischer Behandlung und der HI-Virus sei “seit vielen Jahren unterbrechungsfrei” nicht mehr in seinem Blut nachweisbar. Er sei “damit also nicht in der Lage, den Virus weiter zu geben”.

Bisher wollte Conchita Wurst die HIV-Infektion nach eigenen Angaben aus mehreren Gründen nicht öffentlich machen: “Der wichtigste war mir meine Familie, die seit dem ersten Tag Bescheid weiß und mich bedingungslos unterstützt hat.” Seinen Angehörigen hätte er “die Aufmerksamkeit für den HIV-Status ihres Sohnes, Enkels und Bruders gerne erspart”.